Funktionale Sicherheit – Sicherheitsnachweisführung

Für die Entwicklung sicherheitskritischer Systeme in der Eisenbahntechnik, der Luftfahrt oder in der Automobiltechnik ist eine normenkonforme Sicherheitsnachweisführung zwingend notwendig. Darunter verstehen wir alles, was für die Inbetriebnahme und Zulassung von sicherheitskritischen Systemen in den jeweiligen Domänen notwendig ist.

Unsere Erfahrung in der Funktionalen Sicherheit bzw. Sicherheitsnachweisführung – zum Beispiel zur Serienzulassung elektronischer Fahrzeugkomponenten – umfasst Aspekte wie:

  • Prozessentwicklung (Front-Loading, Safety-Aspekte im Produktentwicklungsprozess)
  • Bewertung der Prozess- und Normenkompatibilität
  • Durchführung von Gefährdungs- und Risikoanalysen (GuR, PHA), Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse (FMEA, FMEDA), Fehlerbaumanalyse (FTA)
  • Konzeption und Erstellung von Anforderungsdokumenten (Sicherheitskonzepte) nach IEC 61508, ISO 26262, EN 50126, EN 50128, EN 50129, DO-178B/C
  • Bewertung von Verifizierungs- und Validierungsergebnissen sowie Tests und Zusammenführung in Sicherheitsnachweisdokumenten

Projektbeispiele

  • Elektromechanische Lenkung
  • Fahrerassistenzsysteme
  • TCMS
  • Item-Definition eines hybriden Antriebsstrangs für ein Supersport-Fahrzeug (Ferrari)
  • Recherche zulassungsrelevanter Anforderungen für PKW-Antriebsstrang (PSA)
  • Toolqualifikation nach ISo 26262
  • Gefahren- und Risikoanalyse und Sicherheitskonzept für hybriden PKW-Antriebsstrang (Fiat Chrysler)
  • Gap-Analyse bezüglich des Übergangs von QM auf ASIL in der Produktentwicklung
  • Quality Assurance und Verifikation eines Kamera-Bildverarbeitungs- und Kamera-Steuerungssystems nach DO-178C