Fahrerassistenzsysteme halten immer öfter Einzug in das heutige Automobil und sorgen dabei nicht nur für mehr Komfort für den Fahrer, sondern tragen auch zum Schutz der Umwelt bei. Das Beispiel des Start-Stopp-Systems schont dabei durch Kraftstoffeinsparung nicht nur den Geldbeutel des Fahrers, sondern reduziert auch den CO2-Ausstoß. Ein besonderes Augenmerk ist dabei auf die funktionale Sicherheit zu richten, die für die Automobilindustrie nach ISO 26262 standardisiert ist.

etamax space unterstützt hier die Elektronikentwicklung des Automobilherstellers in allen Fragen der funktionalen Sicherheit und übernimmt dabei die Rolle des Sicherheitsverantwortlichen. Zu den Aufgaben gehören:

  • Mitarbeit an der Gefahren- und Risikoanalyse und der FMEA
  • Erstellung des Sicherheitskonzepts
  • Lieferantenbetreuung in allen FuSi-Belangen
  • Verifizierung und Validierung sowie Bewertung von Testergebnissen
  • Erstellung des Sicherheitsnachweises
Kunde:

Volkswagen

Aufgaben:
  • Gefahren- und Risikoanalyse
  • FMEA
  • Erstellung des Sicherheitskonzepts
  • Lieferantenbetreuung
  • Verifizierung und Validierung von Testergebnissen
  • Bewertung von Testergebnissen
  • Erstellung des Sicherheitsnachweises
Techniken und Werkzeuge:
  • ISO 26262
  • PHApro
  • DOORS