Mit dem Konzeptfahrzeug eT! hat VW gezeigt, was (2011) technisch möglich ist: ein Fahrzeug für den Zustellbetrieb, das rein elektrisch angetrieben ist und zudem auch teilautonom fahren kann. Daneben stand außerdem die Optimierung des Zustellbetriebs im Vordergrund. Solche komplexen Systeme bürgen potenziell ein Sicherheitsrisiko für Fahrer und andere Verkehrsteilnehmer. Durch entsprechende Analysen und Methoden lässt sich dieses aber minimieren.

etamax space war hierbei für die Erstellung der System-FMEA verantwortlich. Dazu musste das gesamte System in mehreren Workshops hinsichtlich möglicher Fehler und Ausfälle analysiert und bewertet werden. Dies wurde entsprechend dokumentiert. Die sich daraus ergebenden Maßnahmen führten zum sicheren und zuverlässigen Betrieb des eT!. Darüber hinaus unterstützte etamax space den Hersteller bei der Erstellung der Gefahren- und Risikoanalyse.

Kunde:

Volkswagen

Aufgaben:
  • Durchführung der System-FMEA
  • Organisation und Moderation von FMEA-Workshops
  • Dokumentation der FMEA
  • Mitwirkung bei der Gefahren- und Risikoanalyse
Techniken und Werkzeuge:
  • FMEA-Methodik
  • Excel als Dokumentationstool